Evangelische Kirchengemeine St. Peter zu Diez

Die Kirche

Geschichte


Die St. Peter Kirche im St. Peter Weg 1 in 65582 Diez wird erstmals in einer Urkunde von 1269 erwähnt, ist aber mit Sicherheit sehr viel älter und wurde vermutlich schon im 8./9. Jahrhundert gegründet.
Dafür sprechen zum einen der Name des Kirchenpatrons St. Peter und die Lage der Kirche auf dem Felsen über der Lahn beides Kennzeichen für frühchristliche Kirchenbauten. Untersuchungen des Baubestandes der Kirche zu Beginn des 19. Jahrhunderts ergaben, dass Grundriss, Fundamente und Teile des aufgehenden Mauerwerkes aus romanischer Zeit stammen.
Das äußere der Kirche blieb bis 1829 weitgehend unverändert, obwohl sowohl im 30jährigen Krieg als auch in den Koalitionskriegen während der französischen Revolution die St. Peter Kirche stark zerstört und damit unbenutzbar wurde.
1829 begann ein grundlegender Umbau im Stil des Neoklasizismus, dessen sichtbares Zeichen der erst 1845 erbaute Turm ist.
1835 baute der Rauenthaler Orgelbauer Conrad Embach eine neue Orgel ein. Bereits am 29. August 1830 konnte der damalige Pfarrer Keller die Kirche feierlich weihen.

Nach dem 2. Weltkrieg wurde die Kirche seit 1951 gründlich renoviert: Die Orgel wurde umgebaut, eine moderne Heizung installiert, das Innere im klasizistischen Stil neu gestrichen und eine Gedächtnishalle für die Kriegstoten eingerichtet. Später wurde unter anderem das Kirchendach neu gedeckt (1973), die Kirche außen (1975) und innen verputzt (1978), ein neues Gestühl angeschafft (ebenfalls 1978) und die Orgel restauriert (1979).

Möchten Sie mehr erfahren?
> Kontaktieren Sie uns einfach.